Skip to content Skip to footer

BR Fernsehen · Bayern erleben: In den Stauden

Die Stauden – wunderbar ruhige Natur- und Kulturlandschaft in Bayerisch-Schwaben. Südlich von Augsburg, nördlich von Bad Wörishofen – zwischen dem Markt Fischach und Markt Wald. Geborgen, aber weltoffen – sogar das Restaurant der Hamburger Elbphilharmonie stammt von hier.

Los geht der Film mit Erinnerungen an den berühmtesten Sohn der Stauden: Roy Black. Das Filmteam besucht seinen Geburtsort Straßberg. Der Schlagersänger Kay Dörfel aus Gera singt die Schlager von Roy Black bei einer Gala in der Bobinger Singoldhalle. Auch die Norwegerin Anita Hegerland, die mit Roy 1971 den Hit “Schön ist es auf der Welt zu sein” sang, ist dabei. Und Günter Ortmann, einst Bandmitglied bei Roy Black, erinnert sich an damals. In Mickhausen wird es dann laut, ein Besuch beim Bergrennen – Freunde aus der ganzen Welt haben die Organisatoren inzwischen gewonnen. Weiter geht es in die Stadtarchäologie Augsburg, am Rande der Stauden gab es schon Keramikproduktion zur Römerzeit: in Schwabmünchen.

Stauden und Musik – zu Gast bei einer Probe der Jugendkapelle Stauden – Jugendliche aus verschiedenen Stauden-Dörfern vereint in einer Kapelle. Die nächste Station der filmischen Reise ist die Staudenbahn – eine (Eisenbahn-)Lebenslinie von Norden nach Süden, einmal durch die Stauden, von Markt Fischach bis Markt Wald. Stauden kulinarisch: Im Markt Fischach wird frischer Berches gebacken, jüdisches Brot für den Feiertag, einst gab es dort eine große jüdische Gemeinde. Die Unternehmerfamilie Wagner ist in Langenneufnach ein großer Arbeitgeber in den Stauden: Stühle aller Art und Preisklasse, sogar die Inneneinrichtung des Restaurants in der Hamburger Elbphilharmonie stammt aus den Stauden. Die Stauden als Ort der Hochkultur – die Vorfahren von Wolfgang Amadeus Mozart sind von hier, in Mickhausen wird das Schloss wieder hergerichtet und am Rande der Stauden, in Kirchheim in Schwaben, besucht das Filmteam das Fuggerschloss. Die Reise klingt aus mit einem Besuch im Zisterzienserinnenkloster Oberschönenfeld.